Sportabzeichen-Wettbewerb

1.000 Euro für die Inklusion

Für seinen besonderen Einsatz im Bereich der Inklusion hat der TSV Handorf 1.000 Euro beim Sportabzeichen-Wettbewerb gewonnen. Jessica Bruns, TSV-Inklusionsbeauftragte und Prüferin zur Abnahme des Sportabzeichens für Menschen mit Behinderung, nahm die Auszeichnung aus den Händen von Mechthild Pieper von der Sparkasse Münsterland Ost entgegen.

Bruns sieht die Förderung als wichtigen Beleg für die Bedeutung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit und sagt: „Inklusion und Sport passen hervorragend zusammen – man muss sich nur trauen“. Damit möchte sie auch andere Vereine ermuntern, sich für ihr Herzensthema stark zu machen. „Sport verbindet Menschen, macht glücklich und fördert den Zusammenhalt. Diesen positiven Dreiklang unterstützen wir immer gern“, erklärte Pieper das Engagement ihres Hauses bei der Urkundenverleihung.

Die Sparkassen-Finanzgruppe als nationale Förderin des Deutschen Sportabzeichens und damit des Breitensports lobt den Sportabzeichen-Wettbewerb jährlich aus. Ausgezeichnet werden neben sportlichen Leistungen auch herausragendes Engagement.

 

Bild: Jessica Bruns (links) und Sparkassen-Geschäftsbereichsleiterin Mechthild Pieper